Transketolase-like 1 (TKTL1)

Transketolase-like 1 (TKTL1) beeinflusst viele Prozesse wie die aerobe Glykolyse (Warburg-Effekt), die Fettsäure- und Nukleinsäuresynthese, den Glutamin Stoffwechsel, den Schutz gegen oxidativen Stress und Zellproliferation. Darüber hinaus führt die Eindämmung von TKTL1 zur Reduktion von Sphingolipiden wie z.B. Lactosylceramid (welches zur Regulierung des Zellüberlebens, der Proliferation und Angiogenese dient) und Phosphatidylinositol (welches die PI3K/Akt/mTOR- Signalisierung aktiviert). Somit reguliert TKTL1 zusätzlich zu seiner bekannten Rolle im Glucose- und Aminosäurestoffwechsel, auch den Fettstoffwechsel.

TKTL1 spielt somit eine zentrale Rolle in wichtigen Stoffwechselprozessen zur Umprogrammierung von Krebszellen und bei nachgewiesenem TKTL1 ist es ein vielversprechendes Ziel für neue anti- Krebstherapien sowie zum Nachweis und zur Charakterisierung von Krebs.